Aktuelle Ausstellungen

english >

> Aktuelle Projekte
> Weitere Ausstellungen der Künstler
> Ausstellungsvorschau
> Ausstellungsrückblick


 

Aktuell:

Ausschreibung:
Mitgliedschaft im Verein Berliner Künstler

Berlin, Dezember 2011

Sie wollen Mitglied im Verein Berliner Künstler werden?
Jede professionelle Künstlerin, jeder professionelle Künstler die/der in Berlin
lebt oder eine besonders enge Beziehung zu dieser Stadt hat, kann sich um eine
Mitgliedschaft bewerben. Eine Vorgabe hinsichtlich der künstlerisch-stilistischen
Ausrichtung gibt es nicht. Es können Künstler aus den Bereichen Bildhauerei,
Fotografie, Grafik, Malerei, Neue Medien und Installation aufgenommen
werden.

Alle VBK-Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. In Gremien und Arbeitsgruppen
werden Ausstellungs- und Projektideen entwickelt, die Mitglieder können
Konzepte einreichen oder sich an Projekten beteiligen. Alle gemeinsam
verfolgen das Ziel, die Bildende Kunst in und aus Berlin zu fördern. Deshalb
wird von den Bewerbern ein aktives Mitwirken an künstlerischen und
organisatorischen Aufgaben im Verein ausdrücklich erwartet. Der
Mitgliedsbeitrag beträgt 120,- € im Jahr.
Eine Bewerbung von ambitionierten Laien und semiprofessionellen
KünstlerInnen ist nicht möglich. Die professionelle Tätigkeit muss mit Vita,
Ausstellungsverzeichnissen, Katalogen und Dokumentationsmaterial
nachgewiesen werden.

Für Ihre Bewerbung genügt zunächst ein formloser, schriftlicher Antrag per
Post oder Mail. Ergänzt werden soll dieses Schreiben durch eine Kurzbiografie,
aus welcher die hauptberufliche künstlerische Tätigkeit hervorgeht. Rechtzeitig
vor dem Aufnahmetermin werden Sie durch unser Büro zur Einreichung Ihrer
Bewerbungsunterlagen eingeladen.

Die nächste Sitzung der Aufnahmekommission findet am 10.Januar 2012 (Vorauswahl) statt.

Nähere Informationen zu den Terminen zum Aufnahmeverfahren finden Sie auf unserem Flyer:
Ausschreibung Mitgliedschaft im VBK (pdf)>



HOME

Wintervereinsausstellung des VBK

Teilnehmende Künstler: Augustinski - Barth - Bartsch - von Bassen - Berger - Breidenstein - BUCCO - Czarnojahn - Ebel - Eichheim - Faber - Frank - Gabriel - Gielen - Green - Gruber - Gundrum - Horstmeier - Janko-Glagé - Kellig - Knaack - Koeppel - Krickhahn - Lindemann - Louis - Markner-Weiss - PTMayer - Moeller  Mollenhauer - Müller-Holtz - Nänzi - Ntephe - Olschewski -
Ortmann - Otto - Petzold - Pfrommer - Piwarski -  Polak - Posner -
Roskoden - Rutishauser - Sackmann - Schlangenbader - Schneider -
Schneider von Maydell - Schröger - Schwirzer - SOOKI - Spörel -
Strecker - Tenz - Weisser - Wiesen - Zirpins

Eröffnung: Mittwoch, den 23. November 2011 19:00 Uhr

Begrüßung: Sabine Schneider, 1. Vorsitzende VBK

Pressevorschau: Mittwoch, 23. November, 11 bis 13 Uhr

Ausstellungsdauer: 24. November - 23. Dezember 2011

Öffnungszeiten: Di-Fr 15 bis 19 Uhr, Sa-So 14 bis 18 Uhr

Pressekontakt: Katarzyna Sekulla, Verein Berliner Künstler
Tel. 261 23 99, info@vbk-art.de



Vom 24. November bis zum 23. Dezember 2011 bietet die Galerie Verein Berliner Künstler die seltene Gelegenheit, neben neuen Arbeiten auch ältere Positionen zu dieser Thematik zu betrachten. In einem breit angelegten Spektrum von Zeichnung, Malerei und Fotografie, sowie von Skulptur und Installation befassen sich die Künstler und Künstlerinnen des Vereins mit den Interpretationsmöglichkeiten von „HOME“.

Persönliche und private Eindrücke oder freie Deutung: in dieser generationsübergreifenden Ausstellung präsentiert der VBK vielfältiges künstlerisches Schaffen. Eruiert wird das Thema von der phänomenologischen, also ganzheitlichen, sinnstiftenden Betrachtung: welchen Inhalt, welche Bedeutung ordnen wir dem Begriff „HOME“ eigentlich zu? – bis hin zur ganz subjektiven Assoziation: Nest? Höhle? Rückzugsmöglichkeit?
Trautes Heim?
Oder aber: Migration, Vertreibung, Heimatlosigkeit? Eben auch die bedrohlichen, negativen Aspekte wie Einsamkeit, Missbrauch und Unterdrückung in einer in sich geschlossenen Sphäre, einem Kokon, einem Käfig, werden in dieser abwechslungsreichen Ausstellung evoziert.

„HOME sind die Menschen. Ist die Herkunft, die Familie, die Freunde.“
„Zuhause ist da, wo meine Frau ist.“
„Die Menschen, die uns Heimat geben, zeichnen sich in Spuren in uns
 ab. Wir tragen unser HOME in uns selbst.“

Diese sehr persönlichen Äußerungen vermitteln unter anderem das tief sitzende Bedürfnis des Menschen, sich bei einem anderen Zuhause
fühlen zu können. Verbunden damit sind positive Gefühle von Geborgenheit, des sich angenommen und akzeptiert Wissens, der Erfahrung von Liebe und des Gefühls geistiger Verbundenheit. Es sind nur einige, wenige der vielen spannenden Statements der teilnehmenden Künstler und Künstlerinnen. Sie geben in sehr direkter und berührender Art den großen Abwechslungsreichtum der präsentierten Arbeiten wieder.

Monika Bartsch
da, wo ich bin, 2010
Acryl auf Papier
70 x 50 cm





 

 

 


Anna von Bassen
Familie - gold, 2009
Foto auf Folie, Schlagmetall, Acrylfarbe,
Holz
40 x 30 cm







 


Jürgen Kellig
Heimfahrt, 2006
Öl auf Leinwand
112 x 100 cm



 

 

 

 


NÄNZI
Heimarbeit, 2011
Keramikfigur in Metallkäfig
10 x 10 x 20 cm



 

 

 

 

 


Regina Roskoden
Tempel mit Rauchabzug, 1989
Ziegelstein/Terrakotta
42 x 30 x 20 cm









 

Mechthild Weisser
Kokon, 1995/2008
Öl auf Leinwand
150 x 100 cm



















© Die Bildrechte liegen bei den Künstlern